Kanzleinews

GET NORD 2018

Mit Blick nach vorne präsentiert sich RUGE FEHSENFELD als einzige Steuerberatungskanzlei auf der GET NORD 2018 und zeigt den ganzen Umfang der Steuerberatung 4.0. Die digitale Finanz- und Lohnbuchhaltung steht im Vordergrund und weist den Weg in die moderne und zeitgemäße Zusammenarbeit zwischen Kanzlei und Mandant. Nur so lässt sich den stetig wachsenden Ansprüchen einer digitalen Steuerberatung gerecht werden.

RUGE FEHSENFELD versteht sich heute mehr denn je als digitaler Dienstleister in allen Fragen des Steuer- und Erbrechts. Mit dem Auftritt auf der GET NORD 2018 setzt RUGE FEHSENELD neue Impulse und vernetzt sich weiter in allen Bereichen des Handwerks.

Sowohl RUGE FEHSENFELD als auch immer mehr Mandanten wünschen sich einen zukunftsfähigen und digitalen Datenaustausch im Bereich der Steuerberatung 4.0.

Dabei ermöglich die Finanzbuchhaltung 4.0 mit DATEV Unternehmen online u.a. zeitnahe betriebswirtschaftliche Auswertungen, ein sicheres Belegarchiv und den schnellen, unkomplizierten Austausch aller notwendigen Buchführungsunterlagen. Auch die Möglichkeiten einer digitalen Rechnungsschreibung im ZUGFeRD-Format sowie den Belegupload per App sind für RUGE FEHSENFELD tägliche Praxis.

Im Bereich der Lohnbuchhaltung verfolgt RUGE FEHSENFELD ebenfalls konsequent den digitalen Weg. Die Vorerfassung von Personal Stamm- und Bewegungsdaten als auch die unkomplizierte Abwicklung der Lohn- und Gehaltsabrechnung über Arbeitnehmer online schaffen neue Möglichkeiten für jeden Unternehmer.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch und persönliche Gespräche mit neuen und bekannten Mandanten an unserem Messestand in Halle B2 EG Stand 428 auf der GET NORD 2018 in Hamburg.

Alle Welt spricht von der Digitalisierung. Das Steuerbüro RUGE FEHSENFELD aus Hamburg hat ziemlich genau vor sieben Jahren DATEV DMS (Dokumentenmanagement-System) kanzleiweit für die Steuerberatung eingeführt. Dies möchten wir zum Anlass nehmen, einen kleinen Erfahrungsbericht abzugeben. Wie lebt es sich mit einem papierlosen Büro? Konkret handelt es sich bei DMS um eine datenbankgestützte Verwaltung elektronischer Dokumente. Der Einführung von DMS im Jahr 2011 ist ein intensiver Beratungsprozess vorangegangen, der sich über mehrere Monate hinzog. Ein für alle verbindliches Verschlagwortungssystem (sog. Knigge) und Prozesse für den Posteingang und Postausgang mussten entwickelt werden. Danach galt es, die Mitarbeiter für die neue digitale Welt zu begeistern und entsprechend zu schulen. Woran sich damals die Mitarbeiter erst gewöhnen mussten, ist heute nach sieben Jahren eine Selbstverständlichkeit in unserer Steuerkanzlei. Viele Dokumente kommen ohnehin nur noch digital in unserem Büro und können im Anschluss revisionssicher verwaltet werden. Der rechtliche Rahmen für das revisionssichere Archivieren wurde hierzu bereits frühzeitig vom Gesetzgeber geschaffen, so dass mittlerweile nach der digitalen Archivierung auch eine rechtssichere Vernichtung der Papiere möglich ist. Der klassische Briefeingang wird im Rahmen eines standardisierten Prozesses eingescannt und mit Schlagworten versehen. Das schnelle Auffinden von Dokumenten von jedem Arbeitsplatz aus und die Möglichkeit, diese dann mit einem Mausklick an den Mandanten – auf Wunsch auch digital verschlüsselt – versenden zu können, möchte heute niemand mehr missen. Jetzt wo Einsprüche beim Finanzamt elektronisch eingelegt werden können und Steuererklärungen nur noch elektronisch gesendet werden, sind wir als Steuerkanzlei froh, bereits frühzeitig auf die digitale Steuerberatung gesetzt zu haben. Weitere Informationen zur Steuerberatung 4.0 finden sie hier.

RUGE FEHSENFELD ist dieses Jahr von dem Nachrichtenmagazin FOCUS in Kooperation mit Statista mit dem FOCUS-Siegel „TOP Wirtschaftskanzlei 2018“ ausgezeichnet worden. Erfolgreich war RUGE FEHSENFELD in der Kategorie Steuerrecht. Die Nominierung erfolgte auf Grundlage einer Befragung von mehreren tausend Anwälten in ganz Deutschland. Die Auszeichnung reiht sich ein, in die bereits dieses Jahr erhaltenen Auszeichnungen vom Handelsblatt „Bester Steuerberater 2018“ und vom FOCUS Money „Top Steuerberater 2018“.

Pressemitteilung

Auch dieses Jahr bildet die Kanzlei RUGE FEHSENFELD wieder aus und begrüßt im Team eine neue Auszubildende. Damit beschäftigt die Kanzlei aktuell in Summe fünf Auszubildende. RUGE FEHSENFELD nimmt den Ausbildungsauftrag traditionell sehr ernst und legt viel Wert auf eine qualitativ hochwertige Ausbildung. Zentraler Bestandsteil der Ausbildung mit diversen fachlichen Zusatzangeboten für die Auszubildenden ist die RUGE FEHSENFELD AKADEMIE.

Die neue Auszubildende in der Kanzlei nimmt an dem dualen Modell an der University of Applied Science Europe in Zusammenarbeit mit der Beruflichen Schule für Wirtschaft Hamburg-Eimsbüttel (Campus Hamburg) teil. RUGE FEHSENFELD ist als Ausbildungskanzlei Kooperationspartner der Universität. Bei dem speziellen Ausbildungsmodell besteht die Möglichkeit, innerhalb von nur vier Jahren zwei Abschlüsse zu erhalten: die staatlich anerkannte Ausbildung zum/zur Steuerfachangestellten sowie einen Hochschulabschluss (Bachelor of Science, B.Sc.). Durch das abgestimmte Kurrikulum verkürzt sich der notwendige berufspraktische Zeitraum bis zur Ablegung der Steuerberaterprüfung und des Wirtschaftsprüferexamens von zehn auf drei beziehungsweise auf vier Jahre.

Ausführliche Informationen zu dem Ausbildungsgang sind unter der University of Applied Science Europe zu finden.

Mit einem schmackhaften „Eisbuffet“ hat RUGE FEHSENFELD den besten WM-Tipper – in unserem Fall richtigerweise die beste WM-Tipperin – des kanzleiweiten Tippspiels geehrt. In großer Runde wurde die Siegerin, welche nicht nur über die Dauer der gesamten WM mit schlafwandlerischer Sicherheit die Ergebnisse vorhersah, sondern passenderweise auch als einzige den richtigen Weltmeister getippt hat, ausgezeichnet. Neben dem obligatorischen Jackpot gab es zudem eine original Replika des WM-Pokals – als PIN-Anstecker.

Auf ein Neues bis zur EURO 2020!

  • 1
  • 2
  • 5
Rechtsanwälte | Steuerberater | Fachanwälte
© 2018 RUGE FEHSENFELD Partnerschaft mbB Rechtsanwälte Steuerberater